Wo wird das Holz von Albtisch.de weiterverarbeitet?

Das Holz für die einzigartigen Ess-, Couch- und Beistelltische von Albtisch.de wird ausschließlich von uns selbst an unseren zwei Standorten verarbeitet. Wir haben uns zum einen eine große Werkstatt in Winterlingen auf der Schwäbischen Alb eingerichtet und zum anderen eine kleine Werkstatt bei unserem Wohnsitz in Walkersbach am Rande der Ostalb.

Die große Werkstatt in Winterlingen wurde in einem ehemaligen Kuhstall eingerichtet. Nachdem das landwirtschaftliche Gebäude bereits seit mehreren Jahren nicht mehr genutzt wurde, haben wir den Kuhstall komplett umgestaltet und mit Hilfe eines Minibaggers und unzähligen Säcken Zement zu einer großen Fläche für unsere Maschinen umgebaut. Aus Schreinerei-Auflösungen haben wir uns dann zum einen eine große Tischkreissäge gekauft sowie eine massive Hobelbank für Bretter bis zu 50cm Breite. Beide Maschinen werden mit Starkstrom betrieben und es steckt ordentlich Power dahinter. Hinzu kommt eine große Scheune, die im Obergeschoss genügend Platz bietet um die bis zu vier Meter langen Holzbohlen problemlos trocken zu lagern.

In unserer kleinen Werkstatt in Walkersbach sind wir mit kleinen aber feinen Maschinen ausgerüstet. Verschiedene Schleif- und Bohrmaschinen sowie Akkuschrauber verhelfen uns den Tischen von Albtisch.de den Feinschliff zu verleihen und sie auf Hochglanz zu polieren. Abschließend werden die Tische mit einem Öl behandelt, um sie auch im täglichen Gebrauch zu schützen. Die fertigen Tische lagern wir in unserem kleinen Schuppen in Walkersbach, wo sie auf ihre neuen Besitzer warten.

Zahlreiche Fotos der Herstellung findet Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.